aktuelle Artikel

Mohrenwaffel*, Buschmann* und sprachliche Gentrifizierung

von Matthias Köberlein – Multikulturelles Zentrum Trier – grenzwertig. Zeitschrift für Migration und Menschenrechte – 29.05.2016 Es ist ja wirklich ein leidiges Thema. Deshalb haben viele Leute, die sich als links verstehen, auch aufgehört großartige Diskussionen darüber zu führen und sich aufzuregen. Beim Anblick der „Mohren-Waffeln“* im Süßigkeitenautomaten am Trierer Hauptbahnhof ist unsereine*r dann auch […]

Kollektivstrafen in Trier

Kollektivstrafen in Trier Das arbiträre Verhalten der Behörden hat System Das arbiträre Verhalten von staatlichen Institutionen gegenüber Refugees ist ein häufig auftretendes Phänomen. Dieses Vorgehen ist zwar klar rechtswidrig, wird jedoch von übergeordneten Behörden kaum geahndet. In Trier kam es im Frühjahr 2015 zu solch einem Fall von behördlicher Willkür. Der Leiter der A-Lux ließ […]

Krieg im Kopf

Ich habe seit zwei Jahren eine Duldung. Aber Duldung, was heißt das? Duldung heißt Krieg im Kopf, sonst nichts. Angst und Wut. Menschen werden wütend gemacht mit der Duldung. Jedes Mal, wenn die Gedanken in den Kopf kommen, wenn jemand fragt, wieso bist du hier, werde ich wütend. Manchmal werde ich so wütend, dass mein […]

Ausgaben-Archiv

Werbung

Straßen aus Zucker

Vorwort zu Ausgabe 8

Selbstverständnis

Die Grenzwertig – Zeitschrift für Migration und Menschenrechte, berichtet über migrationspolitische und menschenrechtsspezifische Themen. Ihren Ursprung hat die Zeitschrift im Politbereich des Multikulturellen Zentrums Trier e.V. und wird seit 2009 herausgegeben.  Die bereits erschienen Printausgaben stehen hier zum Download.

In ihrer Arbeit ist die Zeitschrift absolut unabhängig und in keinster Form weisungsgebunden. Es besteht keine feste Finanzierung oder finanzielle Untersetzung. Daher sind wir auf Spenden angewiesen. Die redaktionelle Arbeit sowie die Recherche und Anfertigung aller Beiträge findet ehrenamtlich statt. Wir wollen mit der Grenzwertig keinen Gewinn machen und sie als Non-Budget Zeitschrift, also kostenlos, auslegen.

In Medien und Politik ist die Thematik der Migration unterrepräsentiert. Mit unserer Zeitschrift wollen wir kritische Beiträge und Ansichten zur Asylpolitik in den Blickwinkel der Öffentlichkeit bringen. Dabei versuchen wir bestehende Ungeleichbehandlungen von Menschen aufzuzeigen, um eine kritische Öffentlichkeit herzustellen. Speziell wird über die Lage der Flüchtlinge und Asylsuchenden in Trier und Rheinland-Pfalz berichtet.

Als Teil des Multikulturellen Zentrums Trier besteht unser Anspruch darin mit den Refugees auf einer Augenhöhe zu stehen. Mit unserer Zeitschrift wollen wir dazu beitragen für eine rechtliche und gesellschaftliche Gleichstellung einzutreten.

Senden Sie uns eine E-Mail